wissen.de
Total votes: 40
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH
Kapriolen
Vom
ital.
capriola „Bocksprung“ stammt das ins Deutsche über das
frz.
kabriole im 17. Jahrhundert entlehnte Wort Kapriole. Es bezieht sich zunächst auf die kunstvollen Sprünge italienischer Tänzer, vergleicht diese aber etymologisch betrachtet mit den Luftsprüngen von Paarhufern: Das ital. Wort capriolo bedeutet „Rehbock“ und hat sich aus dem
lat.
capreolus „Wildziege“ entwickelt der lat. Name für das Europäische Reh lautet capreolus capreolus. Am häufigsten wird das Wort heute in der Wendung Kapriolen schlagen verwendet, die so viel wie „Unsinn machen“ bedeutet. Aber auch in der Bedeutung „verrückte Einfälle, unvorhergesehene Wendungen“ sind Kapriolen heute im Deutschen anzutreffen.
Total votes: 40