Wahrig Herkunftswörterbuch

saufen

der umgangssprachliche Begriff für „trinken“ lässt sich über
mhd.
sufen,
ahd.
sufan auf
germ.
*supa „saufen“ zurückführen, das sich auch in
altengl.
supan bezeugen lässt; Quelle ist die
idg.
Wurzel *seu „schlürfen; saugen“, nachzuweisen in
lat.
sugere „saugen“ und
altind.
sunóti „presst aus“; bereits im 15. und 16. Jh. entwickelten sich Begriffe wie
Säufer
„Trunkenbold“ und
Sauferei
„Gelage“; die Präfigierung
ersaufen
dagegen bedeutet „ertrinken“ und ist bereits seit althochdeutscher Zeit geläufig
Pandemie, Psychologie, Kinder
Wissenschaft

Wie geht es unseren Kindern?

Mehrere Studien zeichnen ein deutliches Bild von der psychischen Verfassung der jungen Generation in Zeiten der Pandemie und davor. Die Risiken für Probleme sind demnach ungleich verteilt. von EVA TENZER Vor der Pandemie gab es Hoffnung: Studien verzeichneten bei der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen einen...

Die Entdeckung des schönen Scheins
Wissenschaft

Die Entdeckung des schönen Scheins

Das Phänomen der Fluoreszenz bei Meerestieren wurde lange kaum beachtet. Mit der erstmaligen Beobachtung leuchtender Landlebewesen aber ist es zum Trendthema geworden. Wozu die Fluoreszenz gut ist, darüber rätseln die Zoologen noch immer. von TIM SCHRÖDER Manchmal braucht es etwas länger, bis ein wissenschaftliches Thema...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon