wissen.de Artikel

Bundesausbildungsförderungsgesetz

aus der wissen.de Redaktion / Quelle: Der Brockhaus Wirtschaft

BAföG – das steht für Bundesausbildungsförderungsgesetz. Dieses Bundesausbildungsförderungsgesetz ist die wichtigste staatliche Form der Ausbildungsförderung in Deutschland. Das BAföG soll die finanzielle Belastung während der Ausbildung mildern. Das heißt: Wer aufgrund seiner finanziellen Situation nicht in der Lage ist, eine seinen Neigungen und Leistungen entsprechende Ausbildung zu absolvieren, wird auf Grundlage dieses Gesetzes unterstützt.

Mittel beantragen können u. a. Schüler, die eine weiterführende Schule ab der zehnten Klasse besuchen und deshalb nicht bei ihren Eltern wohnen können. Diese Förderung muss nicht zurückgezahlt werden. Ebenso können Studenten für Ausbildungen an höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen einen Antrag stellen. Studenten erhalten die Förderung während der Regelstudienzeit zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als zinsloses Staatsdarlehen. Dieses Darlehen muss nach Ende des Studiums innerhalb von 20 Jahren zurückgezahlt werden.

Seit Mitte der 90er Jahre wird auch die Fortbildung zum Handwerks- oder Industriemeister durch das sogenannte Meister-BAföG unterstützt.

 

Zurück zum Business-ABC

 

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Lexikon Artikel

Das könnte Sie auch interessieren