wissen.de Artikel

Choreograph/in (Diplom)

Faszination Tanz

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Choreographen ist der Regisseur von Tanzveranstaltungen oder -einlagen. Er erarbeitet dafür das Konzept, gestaltet die tänzerische Umsetzung der Musik, macht Besetzungsvorschläge für die einzelnen Rollen, leitet die Proben und erarbeitet mit den Tänzern deren Rolleninterpretation.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

(Diplom-)Choreographen arbeiten vor allem im künstlerischen Bereich, so zum Beispiel bei Tanzschulen, Tanzvereinen, -clubs und -verbänden, bei Musical- und Musiktheater-Inszenierungen, aber auch auf dem Gebiet des Balletts und der Bewegungspädagogik (Rehabilitation und Behindertensport) sowie im Bereich von Fachzeitschriften (Redaktion), bei Rundfunk- und Fernsehanstalten und Sporthochschulen.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Choreographen können sich auf bestimmte Gebiete spezialisieren, z.B. auf den Eistanzsport. Ein beruflicher Aufstieg zum Ballettmeister ist möglich.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Verwandte Berufsbilder sind Ballettmeister, Tanzpädagoge und Trainingsleiter Ballett. Im weitesten Sinne gehört auch der Aerobic-Trainer zu den verwandten Berufen.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Nachweis einer künstlerischen Ausbildung als Tänzer, pädagogisches Talent sowie Musikalität und künstlerisches Einfühlungsvermögen werden meist vorausgesetzt. Auch das Abitur kann notwendig sein.

Ausbildung

Das Studium erfolgt an Musik- und Theaterhochschulen. Ein Diplom-Studiengang der Choreographie wird z.B. an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin angeboten. Eine weitere Musik- und Kunsthochschule, die einen Aufbaustudiengang zum Diplom-Choreographen anbietet, ist die Palucca-Schule, Hochschule für Tanz, in Dresden.

Zugangsberufe

Tänzer

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren