Daten der Weltgeschichte

23. 8. 476, Ende des weströmischen Reiches

Rom

Endgültiges Ende für Westrom: Mit der Proklamation des Germanen Odoaker zum König durch das römische Heer, das überwiegend aus germanischen Söldnern besteht, wird in Rom erstmals eine germanische Herrschaft begründet. Anlass für die Absetzung des letzten Kaisers Romulus Augustulus war die schwierige finanzielle Lage Roms; das Heer, das nicht mehr besoldet werden konnte, meuterte. Der endgültige Zerfall Westroms ist besiegelt. Odoaker regiert bis 489 unumschränkt in Italien unter Wahrung der politischen und religiösen Einrichtungen Roms. Der oströmische Kaiser Zenon erkennt Odoakers Herrschaft zunächst an, versucht jedoch mit Hilfe der Ostgoten, Odoaker zu vertreiben (493 Ostgotenreich in Italien).

Fremd, Leben, Tod
Wissenschaft

Leben und Tod auf fremden Welten

Astronomen fahnden nach Bio- und Technosignaturen in den Atmosphären von Exoplaneten. von RÜDIGER VAAS Zurzeit nimmt 1,5 Millionen Kilometer von der Erde entfernt ein Teleskop seine Arbeit auf, das weiter ins Weltall spähen kann als alle Sternwarten zuvor in der Menschheitsgeschichte: das nach einem früheren NASA-Administrator...

Staumauer
Wissenschaft

Bei der Wasserkraft den Bogen raus

Mehr Strom aus Wasserkraft: Unter anderem damit will die Schweiz die Klimaneutralität erreichen. Bestehende Staumauern sollen dazu ausgebaut, neue Mauern hochgezogen werden. Dafür nutzen die Ingenieure aufwendige Techniken. von CHRISTIAN BERNHART Staumauern sind imposante, aus Beton gegossene Bauwerke, die Täler überspannen und...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon