wissen.de
Total votes: 4
wissen.de Artikel

Die schönsten Hafeneinfahrten der Welt

Von der Lagunenstadt Venedig bis hin zur US-Metropole New York mit ihrer Statue of Liberty: Es gibt Städte, die hinterlassen schon bei der Anreise einen bleibenden Eindruck - vor allem dann, wenn man mit dem Kreuzfahrtschiff kommt. Welche Ziele bieten die spektakulärsten Hafeneinfahrten der Welt? Inspirationen für die nächste Kreuzfahrt.

Venedig
Venedig ist zwar wie geschaffen für eine Annäherung von See her, leidet aber auch unter den Belastungen durch die teilweise gigantischen Kreuzfahrtschiffe.
Kreuzfahrten liegen im Trend: Rund 2,2 Millionen Deutsche machen jährlich Urlaub in schwimmenden Hotels auf dem Meer - Kreuzfahrtschiffen, die mitunter fast schon Kleinstädten auf hoher See gleichen. Der weite Blick auf das Meer gehört dabei ebenso zu den Reizen dieser Reiseform wie die Möglichkeit, alle paar Tage in eine neue, fremde Welt einzutauchen. Läuft ein Kreuzfahrtschiff in einen neuen Hafen ein, hält es daher kaum einen Passagier in der Kabine. Alle finden sich auf Deck ein, in freudiger Erwartung auf die nächste Station der Reise.

Doch Hafen ist nicht gleich Hafen. Manche Städte empfangen die Kreuzfahrer mit schmucklosen Industrieanlagen - aber es gibt sie: Diese Schönheiten unter den Häfen weltweit, die ihre Gäste mit zauberhaften Kulissen, spektakulären Fjorden oder weltbekannten Gebäuden empfangen. Welche Hafeneinfahrten gehören zu den besonders beeindruckenden?

Rio de Janeiro: zwischen Zuckerhut und Christus-Statue

Diese brasilianische Schönheit begrüßt Kreuzfahrtschiffe mit zwei weltweit bekannten Sehenswürdigkeiten: dem Zuckerhut am Westeingang zur Guanabara-Bucht und der berühmten Christus-Statue auf dem Corcovado-Berg. Kaum ein Besucher in Rio, der nicht mit der Bergbahn zu dem Wahrzeichen pilgert, um einen Blick auf das Häusermeer, die Traumstrände und den Zuckerhut zu werfen.

Die Metropole lockt mit einer Mischung aus Charme, Strand und spielerischer Leichtigkeit und punktet mit ihrem reizvollen historischen Zentrum. Wer Atmosphäre schnuppern möchte, läuft durch die Gassen und genießt in einer der unzähligen Botecos ein eiskaltes Bier und leckere Appetithäppchen.

Zuckerhut in Rio de Janreiro
Das Wahrzeichen von Rio de Janeiro: der Zuckerhut am Westeingang zur Guanabara-Bucht.

Kapstadt: das schönste Ende der Welt

Wer mit dem Kreuzfahrtschiff Kapstadt anläuft, wird seine Augen nicht vom Tafelberg abwenden können, der die Silhouette der südafrikanischen Metropole prägt. Bei Sonnenschein gibt es nur eins: Rein in die Seilbahn und hinauf auf den Tafelberg, von dem sich ein spektakulärer Blick auf Stadt und Meer bietet. Denn immer wieder legt sich das berühmte Tischtuch, ein dichter Wolkenschleier, auf den Berg und macht die Auffahrt unmöglich. Doch selbst das ist kein Drama.

Kapstadt gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt. Sie ist lässig, lebenslustig und voller Esprit. Die Küche ist legendär, die Waterfront lädt zum Shoppen ein und seit September 2017 ergänzt das Zeitz MOCAA als bestes Museum für moderne afrikanische Kunst das kulturelle Angebot. In der Nähe locken das Kap der Guten Hoffnung und die idyllischen Winelands mit ihren hervorragenden Tropfen.

Kapstadt
Obe von See oder aus der Luft, Kapstadt gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte der Welt.

Hamburg: schick, charmant und weltoffen

Der schönste Hafen Deutschlands - ganz klar, das ist Hamburg. Die coole Schönheit zwischen Alster und Elbe ist geprägt von Wind und Wellen und der Hafenkulisse. Die Einfahrt in den Hafen entlang der Landungsbrücken mit Blick auf Hamburgs Kirchentürme, darunter als Wahrzeichen der Michel, lässt das Herz höher schlagen.

Jüngstes Highlight der Hafeneinfahrt ist die Elbphilharmonie an der Spitze der Hafencity. Auf einem ehemaligen Kaispeicher erbaut, glitzert sie wie ein kostbares Juwel in der Sonne. Die Liste der Sehenswürdigkeiten und Must-dos in Hamburg ist lang. In der hafennahen Innenstadt locken Shopping und ein Alsterspaziergang, in der Hafencity die alten Speicher und Museen wie das Miniatur Wunderland. Auf der Agenda vieler Besucher stehen ein Besuch der Reeperbahn, des Fischmarktes und eine Hafenrundfahrt.

Santorin: spektakulärer Kraterrand

Ist das echt oder einem Werbeplakat entnommen? Diese Frage stellt sich jedem, der sich Santorin, dem kleinen griechischen Archipel in den südlichen Kykladen, nähert. Das Meer schimmert tiefblau und hoch auf den Klippen klebt ein Dörfchen mit strahlend weißen Häusern und blauen Dächern. In den verwinkelten Gassen bieten kleine Tavernen griechischen Salat mit Schafskäse und kühlen Retsina.

Wer die Hauptstadt Firá erkunden möchte, fährt mit der Gondel die steilen Klippen nach oben oder nimmt ganz stilecht einen Esel. Genau genommen befindet man sich auf Santorin gar nicht auf einer Insel, sondern auf dem Rand eines Vulkans, dessen Krater sich mit Wasser gefüllt hat.

Kreuzfahrtschiff vor Santorini
Die Kreuzfahrtschiffe ankern in der gefluteten Caldera des Sanntorini-Atolls.

Venedig: Traumkulisse für Kreuzfahrtschiffe

Sie wurde gepriesen, besungen und diente in unzähligen Filmen als Kulisse: die Lagunenstadt Venedig mit ihren Palästen, den Kanälen und prächtigen Plätzen. Diese Stadt hält, was die Bildbände versprechen. Venedig ist traumhaft schön und strahlt trotz der Besucherströme eine unglaubliche Faszination aus.

Venedig ist für viele der weltweit schönste Anlaufpunkt für Kreuzfahrten. Die ganz großen Schiffe bleiben außen vor, die anderen nehmen die spektakuläre Fahrt durch die Lagune und den Giudecca-Kanal, vorbei am Markusplatz. Wer das Glück hat, diese Einfahrt an Deck mitzuerleben, schaut direkt ins Herz der Lagunenstadt, sieht die prächtigen Bauwerke, das Treiben auf dem Markusplatz und schnuppert den Hauch der Geschichte.

Valletta/ Malta: imposanter "Grand Harbour"

Die Phönizier haben ihn schon genutzt, die Römer, die Araber und auch die Spanier: den Grand Harbour, den verzweigten Naturhafen von Malta mit der Landzunge Monte Sciberras, auf der Valletta als eine der schönsten Hauptstädte der Welt erbaut wurde. Die Einfahrt ist imposant und der Blick von Deck auf die wuchtigen Festungsmauern der mittelalterlichen Stadt unvergesslich.

Verantwortlich für die steinerne Schönheit sind übrigens die Ritter des Malteserordens, die im 16. Jahrhundert Kirche und Königshäuser um Unterstützung baten, um die Festungsstadt zu errichten. Auf jeden Fall besuchen: die St. John's Kathedrale mit ihrem barocken Innenleben und den 375 marmornen Bodenplatten, unter denen die Ritter des Ordens begraben liegen.

La Valetta
Valetta, die Hauptstadt der Inselrepublik Malta, ist von gleich zwei Naturhäfen, Grand Harbour und Marsamxett Harbour, umschlossen.

New York: Miss Liberty grüßt

Das steht mit Sicherheit auf der To-Do-Liste eines jeden Kreuzfahrtfans ganz oben: Einmal im Leben an Bord eines Schiffes nach New York City einlaufen und sich wie einer der früheren Amerika-Auswanderer fühlen, die nach der Überfahrt über den großen Teich in der neuen Heimat angekommen sind. Es geht vorbei an Ellis Island, dann zeigt sich Miss Liberty, das weltbekannte Symbol der Freiheit und schließlich die glitzernde Skyline Manhattans.

Viele Schiffe legen nahe des Times Square am Hudson River an, sodass sich Manhattan mit Broadway, Central Park und Empire State Building bequem zu Fuß erkunden lassen. Der Big Apple quillt geradezu über von Top-Highlights. Wie wäre es mit einem Bummel über die 5th Avenue mit Edelshops wie Tiffany & Co., dem Besuch des Museums of Modern Art (MoMA) oder der St. Patrick's Cathedral?

Hafen von New York City
Die Einfahrt in den Hafen von New York City ist ein absolutes Highlight. Die Freiheitsstatue grüßt den modernen Kreuzfahrer noch genauso wie die einstigen Einwanderer.

Sydney: die größte Muschel der Welt

Wer bis ans andere Ende der Welt reist, muss schon einen überzeugenden Grund haben. Sydney, Australiens beliebteste Metropole mit der spektakulären Hafeneinfahrt, bietet einen solchen. Der Höhepunkt einer Australien-Kreuzfahrt ist die Passage durch die Harbour Bridge zum Cruise Terminal, das gegenüber der größten Muschel der Welt liegt, dem weltberühmten Opernhaus. Das einzige, das mit Bauwerken wie dem Taj Mahal oder den Pyramiden von Gizeh auf der UNESCO-Liste des Welterbes steht.

Als wäre das noch nicht Grund genug, punktet Sydney mit weiteren Highlights wie den Royal Botanic Gardens, einem multikulturellen Lifestyle und unzähligen Sandstränden, die zum Baden, Relaxen und Surfen einladen, der Inbegriff des typisch australischen Easy-way-of-life.

Sydney Opera House
Blick von der berühmten Hafenbrücke Sydneys auf das noch berühmtere Opernhaus.

Nees Reisen AG / DAL, 26.02.2019
Total votes: 4