Lexikon

ERP

Wirtschaftsgeschichte
Abkürzung für englisch European Recovery Program, „Europäisches Wiederaufbauprogramm“, die amtliche Bezeichnung für den Marshallplan, der am 5. 6. 1947 durch G. Marshall, den damaligen Außenminister der USA, verkündet wurde. Der Marshallplan sollte die europäischen ERP-Länder durch US-amerikanische Lieferungen, Aufträge und (z. T. nichtrückzahlbare) Kredite in die Lage versetzen, ihre Kriegsschäden zu heilen, ihre Wirtschaft wieder aufzubauen und dem Kommunismus Widerstand zu leisten. Die Durchführung des ERP lag zunächst bei der ECA und ging 1952 auf die MSA über. In der Bundesrepublik Deutschland ist aus den Beträgen, die von den westdeutschen Importeuren der US-amerikanischen Hilfslieferungen bezahlt werden mussten (Gegenwertmittel), ein Sondervermögen des Bundes (ERP-Sondervermögen) gebildet worden, aus dem Kredit- und Zuschussprogramme finanziert werden.
Reservoir, Computer, Rechenzentrum
Wissenschaft

Rechnen mit dem Reservoir

Das sogenannte Reservoir-Computing nutzt analoge Systeme, um Daten zu verarbeiten. Das könnte den Energieverbrauch von Rechenzentren drastisch reduzieren. von DIRK EIDEMÜLLER Hallo Computer, schreibe mir zum Valentinstag bitte ein Liebesgedicht im Stil von Hölderlin!“ „Hallo Mensch, wie lang soll es denn sein? Und welche...

Fischer_NEU_02.jpg
Wissenschaft

Computer überall

„Computus“ – so heißt das Buch, in dem der Mittelalterhistoriker Arno Borst erklärt, dass Leute, die ihre Texte auf einem Computer schreiben und Geld von einem Konto abheben, Dinge nutzen, deren Bezeichnungen von dem Ausdruck „computus“ abstammen, der zugleich uralt und vielseitig ist. Bereits in der Antike erfassten die Menschen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon