Lexikon

Glutamnsäure

α-Aminoglutarsäure; Abkürzung Glu
chemische Formel: HOOC(CH2)2CH(NH2)COOH, eine zweibasische Aminosäure; als wichtiger Eiweißbestandteil in der Natur weit verbreitet, kommt in größeren Mengen in Weizen, Mais, Soja, Fleisch, Fisch, Ei- und Milcheiweiß vor. Die Herstellung erfolgt durch Fermentation aus z. B. Glucose und Ammoniak oder aus Methanol. Die Salze und Ester der Glutaminsäure heißen Glutamate. Als Lebensmittelzusatzstoffe (E 620 bis E 625) werden Glutaminsäure und ihre Salze als Geschmacksverstärker eingesetzt, z. B. in vielen Fertiggerichten, auch gerne in der asiatischen Küche (China-Restaurant-Syndrom).
Dietz, Nanoroboter
Wissenschaft

Wie die Zwerge vorwärtskommen

Nanometerkleine Roboter sollen künftig unter anderem durch den menschlichen Körper streifen und krank machende Mikroorganismen unschädlich machen. Doch dafür müssen ihnen die Forscher zunächst einmal die Fähigkeit zur passenden Bewegung beibringen. von REINHARD BREUER Es ist wohl das bizarrste Autorennen der Welt. Beim „Nanocar...

Duke1972.jpg
Wissenschaft

»Tun Sie nie etwas im Weltraum, das Sie vorher nicht trainiert haben!«

Charlie Duke ist einer der vier noch lebenden Astronauten, die den Mond betreten haben. bild der wissenschaft traf ihn auf der Wissenschaftskonferenz Starmus im armenischen Jerewan. Das Gespräch führte Alexandra von Ascheraden Charlie Duke, seit Beginn des Raumfahrtzeitalters waren nur zwölf Menschen auf dem Mond. Lediglich vier...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon