Lexikon

Hardin

[
ha:din
]
Tim, US-amerikanischer Singer/Songwriter, * 23. 12. 1941 Eugene, Oregon,  29. 12. 1980 Los Angeles; Hardin sah sich selbst als Jazz-Sänger, spielte aber einen melancholischen Folkblues und verfasste in der zweiten Hälfte der 1960er Jahre einige der intensivsten Balladen der Popmusik („Reason to Believe“, „If I Were a Carpenter“, „Lady Came from Baltimore“); Veröffentlichungen: „Tim Hardin 1“ 1966; „Tim Hardin 2“ 1967; „The Shock of Grace“ 1981; „Hang on to a Dream“ 1994.
Frau, Schmerzen
Wissenschaft

Ruhe im Ohr!

Wer unter chronischem Tinnitus leidet, hört Geräusche, die in seinem Gehirn entstehen. Dort setzt die Suche nach einer wirkungsvollen Therapie an. von ANGELIKA FRIEDL Es summt, rauscht, piepst oder klingelt: Störende Geräusche im Ohr, medizinisch Tinnitus genannt, kennt fast jeder. Bei den meisten verschwinden sie nach kurzer...

hell, klein, sichtbar
Wissenschaft

Winzigstes sichtbar gemacht

Neuartige Mikroskope erreichen fast atomare Auflösung. Das hilft etwa bei der Entwicklung von besseren Medikamenten. von REINHARD BREUER Wer Kleines und Kleinstes erkennen will, braucht Hilfe – ob Lesebrille, Fernglas oder Lupe. In der Wissenschaft sind seit mehr als 400 Jahren Lichtmikroskope in Gebrauch, und ihre...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon