Lexikon

Heinrich von Vldeke

mittelhochdeutscher Dichter, * um 1140,  um 1190; ritterlicher Dienstmann aus dem nach dem Dorf Veldeke (bei Maastricht) benannten Ministerialgeschlecht, verfasste zuerst eine gereimte Servatius-Legende, ging dann an den Hof Hermanns von Thüringen und vollendete dort gegen 1190 seinen Versroman „Eneit“, der in Sprache und Haltung für die ritterliche höfische Dichtung vorbildlich wurde.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch