Lexikon

Klly

R., eigentlich Robert, US-amerikanischer R&B- und Hip-Hop-Sänger/Songwriter und Produzent, * 1969 Chicago, Illinois; wurde in den 1990er Jahren mit sinnlich vorgetragenen Balladen und Lovesongs zwischen Gospel, Hip-Hop und Soul zum Superstar; sein bislang größter Hit „I Believe I Can Fly“ aus dem Film „Space Jam“ brachte ihm 1997 drei Grammys ein; auch erfolgreich als Produzent von Gladys Knight, Michael Jackson oder Toni Braxton; Veröffentlichungen u. a.: „Born into the 90s“ 1992; „12 Play“ 1993; „R. Kelly“ 1995; „R.“ 1998; „Chocolate Factory“ 2003; „TP-3: Reloaded“ 2005; „Double Up“ 2007; „Hair Braider“ 2008.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Schritt zurück nach vorn

Evolutionsbiologen, die ihr Feld experimentell beackern, haben einen ganz speziellen Feind: „Armchair Evolutionists“, also „Sessel-Evolutionisten“, nennen sie ihn – und meinen damit Leute, die weitgehend ohne Kenntnis echter Daten vermeintlich klug über Evolution zu sinnieren und zu spekulieren versuchen. Zu diesen Sessel-...

Außerirdische, Planet
Wissenschaft

„Es ist an der Zeit, dass die Menschheit ein planetares Spezies-Bewusstsein entwickelt“

Der Rechtswissenschaftler Michael Bohlander über Risiken und juristische Nebenwirkungen eines Kontakts mit außerirdischen Intelligenzen. Das Gespräch führte RÜDIGER VAAS Herr Prof. Bohlander, wie kamen Sie auf die Idee, über juristische Fragen beim Thema SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence) zu forschen?  Zum einen geht...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon