Lexikon

Lma

Zoologie
[
das; Ketschua-Sprache
]
Lama
Lama
Die Wildform der Lamas nennt man Guanako.
Gattung miteinander uneingeschränkt kreuzbarer, höckerloser Kamele. Die graubraunen Wildarten bewohnen die Steppen und Halbwüsten Südamerikas: Das Guanako, Lama guanicoë, mit 1,30 m hohem Körper, steigt bis 4000 m, das zierliche Vikunja, Lama vicugna, bis über 6000 m hoch. Es ist wegen seiner seidigen Wolle fast ausgerottet. Von den beiden Haustier-Unterarten dient das kräftigere Lama, Lama glama glama, mehr als Last- und Fleischtier und das kleinere Alpaka, Lama guanicoë pacos, mehr als Wolltier.
Guanako / Lama
Guanako / Lama

Lama

2 wild lebende Arten, dazu 2 Haustierformen
Vikunja
Lama vicugna
Guanako
Lama guanaco
Verbreitung: Anden
Lebensraum: Hochgebirge, Halb wüsten, Savannen, Grasfluren, Buschland, gelegentlich auch Wald
Maße: Kopf-Rumpflänge beim Vikunja 138151 cm, beim Guanako 153200 cm; Schulterhöhe beim Vikunja 86100 cm, beim Guanako 90130 cm; Gewicht beim Vikunja 4560 kg, beim Guanako 80120 kg
Lebensweise: Familienverbände, bei Vikunjas in festen Revieren
Nahrung: Gras, Kräuter, Laub
Tragzeit: 330360 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 1
Höchstalter: 1520 Jahre
Gefährdung: Vikunja gefährdet, durch das Washingtoner Artenschutz übereinkommen geschützt
Vikunja / Alpaka
Vikunja / Alpaka
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Guanako
Guanako
Wie die eigentlichen Kamele haben die Schafkamele eine gespaltene, behaarte Oberlippe. Das abgebildete Guanako zeigt aber auch deutlich die von den Großkamelen abweichende Kopfform mit kürzerem Schnauzenteil und auffallend langen Ohren.
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Vikunjas
Vikunjas
Die kleinsten höckerlosen Kamele sind die Vikunjas. Ihren Lebensraum bilden die Hochsteppen vor allem der peruanischen Anden in Höhen um 4700 m. Ihre feine Wolle, das Fell und ihr Fleisch werden von alters her genutzt.
The referenced media source is missing and needs to be re-embedded.
Alpaka
Alpaka
Alpakas werden in den fast baumlosen Hochgebirgslandschaften von Ecuador, Peru und Bolivien gehalten. Diese auf Wollertrag gezüchtete Haustierform liefert eine feine, gut zu verarbeitende Wolle.
Kraft, Meer, Wellen
Wissenschaft

Die Kraft der Wellen

Rund 70 Prozent der Erdoberfläche sind von Wasser bedeckt. Ingenieure wollen jetzt die Energie des Meeres nutzen, um auf schwimmenden Inseln elektrischen Strom zu erzeugen. von RAINER KURLEMANN Wer schon einmal in einem Boot oder am Strand gegen die Wellen gekämpft hat, der ahnt, wie viel Energie im Meer steckt. Tag für Tag...

Ein Weibchen der Art Culex pipiens molestus. Die Mücken im Londoner Untergrund plagten die Menschen besonders während des Zweiten Weltkriegs, als die Tunnel Schutz vor Bomben boten. Biologen von der Princeton University haben kürzlich die Evolutionsmechanismen der Mücken aufgedeckt.
Wissenschaft

Anpassung der Arten

Durch seinen gewaltigen ökologischen Fußabdruck mischt der Mensch zunehmend in der Evolution mit. Manche Tiere fügen sich den veränderten Bedingungen.

Der Beitrag Anpassung der Arten erschien zuerst auf ...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon