wissen.de
Total votes: 92
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

aushalten

aus|hal|ten
V.
61, hat ausgehalten
I.
mit Akk.
1.
etwas a.
a)
ertragen, erdulden;
Schmerzen a.
b)
mit „es“
es a.
einen Zustand ertragen;
er hat es zu Hause nicht mehr ausgehalten; ich halte es vor Hunger, vor Müdigkeit, vor Langeweile nicht mehr aus
c)
lange klingen lassen;
einen Ton, eine Note a.
2.
jmdn. a.
für jmdn. den Lebensunterhalt bezahlen;
eine(n) Geliebte(n) a.
II.
o. Obj.
standhalten, nicht aufgeben;
halt noch fünf Minuten aus!
Total votes: 92