wissen.de
Total votes: 8
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

improvisieren

im|pro|vi|sie|ren
V.
3, hat improvisiert
I.
mit Akk.
unvorbereitet, aus dem Augenblick heraus tun;
einen Ausflug, eine Feier i.; einen Text i.
aus dem Stegreif sprechen, so wie es nicht in der Rolle steht
II.
o. Obj.
etwas aus dem Augenblick heraus, aus einer Eingebung gestalten, etwas aus dem Stegreif sprechen;
er kann gut, nicht i.
[< 
frz.
improviser
„aus dem Stegreif dichten oder komponieren“, zu
lat.
improvisus
„unvorhergesehen, unvermutet“, aus
im
(in Zus. vor p statt
in
) „nicht, un“,
pro
„vor“ und
videre
„sehen, überlegen, bedenken“]
Total votes: 8