wissen.de
Total votes: 38
WAHRIG SYNONYMWöRTERBUCH

Beifall

  1. Applaus, Klatschen, Akklamation, Beifallsäußerung, Beifallsbezeugung, Beifallskundgebung, Ehrerbietung, Ovation, Echo, Resonanz, Zuruf, Huldigung, Jubel, Begeisterung; ugs.: Geklatsche, Getrampel
  2. Lob, Zuspruch, Anerkennung, Huldigung, Wertschätzung, Zustimmung, positive Beurteilung, Auszeichnung, Ehrung, Würdigung

Beifall: Verschiedene Arten der Zustimmung

Beifall im Sinn von Lob ist der Ausdruck für eine zustimmende Reaktion, ein (positives) Echo. Er sagt noch nichts darüber aus, wie diese Beifallsäußerung/Beifallsbekundung erfolgt. Händeklatschen und Applaus sind akustische Arten, Beifall auszudrücken. Sie lassen sich durch entsprechende Adjektive weiter differenzieren, beispielsweise als schwacher, kurzer, knapper, freundlicher, starker, heftiger, lang anhaltender, nicht enden wollender, begeisterter, donnernder oder tosender Applaus/Beifall.
Eine Ovation ist ein Beifallssturm oder Beifallsorkan. Gelegentlich wird im Deutschen die aus dem Englischen stammende Wendung Standing Ovations gebraucht. Ovation gehört wie Jubel und Begeisterung zu den stärksten Arten des Beifalls, der durch diese Ausdrücke als außerordentlich positiv charakterisiert wird.
Das Wort Resonanz ist dagegen neutral und wird erst durch ein entsprechendes Adjektiv näher bestimmt, etwa als positive, überwältigende oder schwache, dürftige, negative Resonanz. Akklamation ist ein gehobener Ausdruck für Zustimmung. Die umgangssprachlichen Wörter Geklatsche, Getrampel, Beifallsgeschrei sind abwertende Ausdrücke für die Art und Weise, wie eine Beifallsbekundung erfolgt.
Total votes: 38