wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

schwach

schwch
Adj.
, schwächer, am schwächsten
Ggs.
stark
1.
wenig Körperkraft besitzend, mit wenig Kraft;
ein ~es Kind; das ~e Geschlecht
scherzh.
die Frauen;
sich nur s. wehren; sie lächelte s.
2.
zart, dünn;
~e Ärmchen; ein ~er Ast
3.
kränklich, anfällig;
ein ~es Herz; ~e Nerven haben
psychisch nicht sehr belastbar sein
4.
wenig leistend;
ein ~er Schüler; er ist in Mathematik sehr s.
5.
wenig wirksam;
eine ~e Brille; ein ~es Mittel; ein ~er Kaffee
6.
gering, kaum in Erscheinung tretend, kaum vorhanden;
eine ~e Begabung; eine ~e Hoffnung; ein ~es Lächeln; das ist ein ~er Trost; ein ~er Wind; der Beifall war nur s.
7.
der Anzahl nach gering;
s. besiedelt
schwachbesiedelt;
s. besucht
schwachbesucht
8.
nachgiebig, nicht standhaft;
sie ist zu s. mit den Kindern; er ist auch nur ein ~er Mensch
ugs.
er hat seine Fehler und Schwächen wie wir alle;
s. werden
schwachwerden
9.
unzulänglich, enttäuschend;
eine ~e Arbeit, Leistung; das war s. von dir!
ugs.
;
das Theaterstück ist s.
10.
ungenau, unklar;
ich habe davon nur eine sehr ~e Vorstellung
11.
Gramm.
a)
in allen Formen den gleichen Stammvokal aufweisend und im Perfekt mit der Endung t gebildet;
~e Konjugation; ~e Verben
b)
in den meisten Fällen mit der Endung n gebildet;
~e Deklination; ~e Substantive
Total votes: 0