wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

finden

fn|den
V.
36, hat gefunden
I.
mit Akk.
1.
etwas oder jmdn. f.
a)
zufällig oder durch Suchen gewahr werden, entdecken, sehen;
er hat meine verlorene Brieftasche gefunden; wir haben das Kind endlich gefunden; einen Ausweg f.; die richtigen Worte für etwas f.; ich kann daran keinen Gefallen f.
b)
der Meinung sein, dass etwas oder jmd. so und so ist;
ich finde, er hat Recht; ich finde das schön, gut, falsch, richtig; ich finde ihn lustig; wie findest du das?; ich finde daran, dabei nichts Schlimmes
c)
auf bestimmte Weise antreffen;
wir fanden das Haus unversehrt; wir fanden ihn krank im Bett
d)
o. Obj., wobei das Obj. „den Weg“ in Gedanken zu ergänzen ist
nach Hause f.; du findest leicht zu uns; er fand erst spät ins Bett; er hat endlich zu sich selbst gefunden
e)
als Funktionsverb in Wendungen wie
Anwendung f.
angewendet werden;
Verwendung f.
verwendet werden
2.
etwas f.
erlangen, erwerben, bekommen;
er findet keine Ruhe; eine Stellung, Arbeit f.; sein Vortrag fand allgemein (keinen) Beifall
II.
refl.
sich f.
1.
wieder auftauchen, wieder entdeckt werden;
mein Schlüssel hat sich gefunden
2.
sich regeln lassen, in Ordnung gebracht werden; sich herausstellen;
das wird sich alles f.; wo wir wohnen werden, wird sich noch f.
3.
den richtigen Weg entdecken;
du brauchst nicht mitzukommen, ich finde mich allein zurecht
4.
sich in etwas f.
sich mit etwas zufriedengeben;
sich in eine neue Lage f.
Total votes: 0