wissen.de
Total votes: 36
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

verlieren

ver|lie|ren
V.
171, hat verloren
I.
mit Akk.
1.
etwas v.
a)
etwas, ohne es zu merken, fallen lassen, an einem Ort lassen und nicht wiederfinden;
Sie haben etwas verloren!
Ihnen ist etwas hinuntergefallen!;
einen Gegenstand v.; verloren gehen
verlorengehen;
dort habe ich nichts verloren
dort gefällt es mir nicht, dorthin mag ich nicht gehen;
er hat nichts mehr zu v.
übertr.
seine Lage kann nicht noch schlechter werden als sie schon ist;
einen verlorenen Gegenstand finden; das kleine Bild nimmt sich so verloren an der großen Wand aus
es wirkt so einsam und nicht passend;
Guss aus verlorener Form
Guss aus einer Form, die nur einmal verwendet wird
b)
weggeben lassen, weggehen lassen, verschwinden lassen, zulassen, dass etwas weggeht, sich entfernt, verschwindet;
er hat viel Blut verloren
er hat stark geblutet;
beim Spiel Geld v.; sein Herz an jmdn. v.
sich in jmdn. verlieben;
den Mut v.; darüber braucht man kein Wort zu v.
übertr.
darüber braucht man nicht zu sprechen (weil es selbstverständlich ist);
wir haben durch den Umweg viel Zeit verloren
c)
etwas (infolge Krankheit, Unfalls, Ärgers, Schrecks o. Ä.) plötzlich nicht mehr haben;
er hat im Krieg ein Bein verloren; das Augenlicht v.
blind werden;
die Geduld v.
ungeduldig werden;
die Beherrschung, die Fassung v.
d)
nach und nach abgeben;
der Kaffee verliert das Aroma, wenn man ihn offen stehen lässt; der Stoff hat mit der Zeit alle Farbe verloren
e)
nicht gewinnen, bei etwas der Unterlegene bleiben;
einen Kampf v.; eine Wette v.
2.
jmdn. v.
jmdn. plötzlich nicht mehr haben, jmdn. plötzlich hergeben müssen;
sie hat ihren Mann verloren
ihr Mann ist gestorben;
sie hat ihren Mann durch einen Unfall verloren
ihr Mann ist bei einem Unfall ums Leben gekommen;
einander,
ugs.
sich v.
sich (ungewollt) voneinander entfernen;
wir haben uns im Gedränge verloren; sich verloren vorkommen
sich verlassen, einsam vorkommen;
sich in einer großen Stadt, in einem großen Raum verloren fühlen; verloren geben
verlorengeben;
er ist verloren
er wird sterben, umkommen;
wenn du das tust, dann bist du verloren
dann bist du ruiniert;
der verlorene Sohn
Sohn, der von zu Hause fortgelaufen ist,
auch übertr.
jmd., von dem man schon sehr lange nichts mehr gehört und gesehen hat
II.
o. Obj.
an Schönheit einbüßen, weniger schön werden;
sie hat durch die neue Frisur verloren; das Zimmer verliert, wenn man zu viele Bilder aufhängt
III.
refl.
sich v.
verschwinden;
der Geruch verliert sich mit der Zeit; die Spur verlor sich im Gebüsch; sein anfänglicher Eifer hat sich verloren; sich in Gedanken v.
in Gedanken versinken;
in Gedanken verloren dasitzen, ins Weite schauen
Total votes: 36