wissen.de
KALENDER
Rechtsruck bei der Wahl in Österreich: Bei der vorgezogenen Nationalratswahl in Österreich müssen die bisherigen Regierungsparteien, die Sozialdemokratische Partei (SPÖ) und die konservative Volkspartei (ÖVP) mit 29,7% (– 5,6%) bzw. 25,6% (–8,7%) herbe Verluste hinnehmen. Deutlich zulegen können die beiden rechtsnationalen Parteien, die Freiheitlichen mit 18% (+7%) und Bündnis Zukunft Österreich mit 11% (+6,8%). Die Grünen verlieren 1,2 Prozentpunkte und kommen auf 9,8% der Stimmen.