wissen.de Artikel

Automechaniker/in

Von der eigenen Werkstatt bis zur Formel 1

Aufgaben und Tätigkeiten

Ein Automechaniker im Freundeskreis spart Geld, denn Kraftfahrzeuge müssen regelmäßig gewartet oder Verschleißteile erneuert werden. Zu den Aufgaben des Automechanikers gehört es, Kraftfahrzeuge und Anhänger zu inspizieren, zu warten, in Stand zu setzen, auszurüsten oder zu montieren. Die systematische Fehlersuche an mechanischen und elektronischen Systemen gehört ebenso zu seinen Tätigkeiten wie Vorbereitung und Durchführung der Hauptuntersuchung beim TÜV. Dabei prüft er Funktionen und Zustand einzelner Bauteile und Systeme und beurteilt, ob eine Neueinstellung oder ein Austausch nötig ist. In einigen Werkstätten werden auch Abgasuntersuchungen durchgeführt.

Arbeitsfelder und Arbeitsmarktchancen

Automechaniker sind in der Regel in Reparatur- oder Pannenwerkstätten im Einsatz. Sie arbeiten jedoch auch in der Industrie in der Forschung, Entwicklung und in der Produktion neuer Kraftfahrzeuge. Gerade hier entstehen interessante Perspektiven. Umweltschutz und neue technologische Entwicklungen werden die Automobilindustrie in den kommenden Jahren verändern. Umweltfreundliche Autos, so genannte Ökomobile, die mit Elektro- oder Solarantrieb ausgestattet sind, werden kommen, ebenso Kraftstoffe auf alternativer Basis. In Kraftfahrzeugen werden zunehmend hochkomplexe Technik und Computersysteme eingebaut sein, so dass die handwerklichen Möglichkeiten in den Hintergrund treten. Spannende Arbeitsfelder bieten beispielsweise auch Rennställe oder gar die Königsklasse Formel 1. Gute Verdienstmöglichkeiten bieten sich durch die Eröffnung einer eigenen Werkstatt. Hierzu ist allerdings ein Meisterbrief Voraussetzung.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Aufbauend auf der bestandenen Facharbeiterprüfung können Automechaniker Speziallehrgänge absolvieren oder sich zum Kfz-Servicetechniker und dann zum Industriemeister weiterbilden. Mit der (Fach)-Hochschulreife ist auch ein technisches Studium denkbar.

Ähnliche Berufsbilder und Synonyme

Synomym für den Automechaniker ist der Kfz-Mechaniker. Verwandte Berufe sind der Zweiradmechaniker und der Kfz-Elektriker.

Voraussetzungen und Fähigkeiten

Als Vorbildung ist mindestens der Hauptschulabschluss erforderlich. Darüber hinaus muss ein Bewerber technisches Verständnis, gute Mathematikkenntnisse und handwerkliche Begabung mitbringen.

Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in Berufsschule und Kfz-Betrieb, wobei Auszubildende nicht nur auf ihre Lieblingsautomarke, sondern auch auf die Qualität des Ausbildungsbetriebs achten sollten. Die Lehre dauert dreieinhalb Jahre.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Das könnte Sie auch interessieren