Daten der Weltgeschichte

1370 (1325?), Die Azteken gründen im Hochland ihre Hauptstadt Tenochtitlán

Mexiko

Die um 1200 aus Nordwestmexiko eingewanderten Azteken gründen im Hochtal von Mexiko ihre Hauptstadt Tenochtitlán. Der Sage nach war Häuptling Tenoch der Gründervater, dem der Gott Huitzilopochtli den Ort wies: Die Stadt sollte entstehen, wenn Tenoch einen Adler auf einem Kaktus eine Schlange fressen sähe. Dieses Motiv findet sich noch heute im mexikanischen Wappen. Die Azteken stehen im 14. Jahrhundert noch unter der Oberherrschaft der Tepaneken, die um 1300 zur führenden Macht aufgestiegen waren.

xxScience_Photo_Library-11887303-HighRes_(2).jpg
Wissenschaft

Urprall statt Urknall?

Unser Universum ist aus dem Kollaps eines Weltalls zuvor entstanden, meinen heute viele Kosmologen – und rätseln, wie dieses wohl beschaffen war. von RÜDIGER VAAS Quantenkosmologie ist nichts für schwache Nerven“, meint Edgar Shaghoulian von der University of California in Santa Cruz. „Sie ist der Wilde Westen der Theoretischen...

Quantenkryptographie, Datenschutz, Laserlicht
Wissenschaft

Datenschutz mit Quantenschlüssel

Quantenkryptographie soll die Sicherheit sensibler Daten gewährleisten. Nachdem China vorgelegt hat, treiben nun Deutschland und die Europäische Union die Entwicklung der Quantentelekommunikation voran. von DIRK EIDEMÜLLER Immer öfter finden schwere Hackerangriffe statt. Behörden, Unternehmen, Krankenhäuser und große...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon