wissen.de
Total votes: 25
LEXIKON

Zeder

[griechisch, lateinisch]
Cedrus
Gattung der Kieferngewächse des Mittelmeergebiets und des westlichen Himalaya mit 4 Arten. Die Echte Zeder (Libanonzeder, Cedrus libani) ist ein bis 40 m hoher Baum, jung fast pyramidenförmig, im Alter schirmartig mit überhängender Spitze; Nadeln kurz, dunkelgrün, in Büscheln an den Kurztrieben. Hauptverbreitung im Libanon, Taurus und Atlas. Nur im Atlasgebirge heimisch ist die Atlaszeder (Silberzeder, Cedrus atlantica), im nordwestlichen Himalaya die Himalayazeder (Deodarazeder, Cedrus deodara), heiliger Baum der Hindus. Das dauerhafte Holz wird bei Erd- und Wasserbauten benutzt. Nicht zur Gattung Cedrus gehören die Nadelhölzer Schuppenzeder (Gattung Libocedrus), Fluss- oder Weihrauchzeder (Gattung Calocedrus), Tasmanische Zeder (Gattung Athrotaxis), Zedertanne (Gattung Keteleeria), Sumpfzeder (Gattung Taxodium, Sumpfzypresse), Virginische Zeder (Juniperus virginiana, Wacholder), Rote Zeder (Thuja gingantea), Zedernzypresse (Chamaecyparis thyoides), Formosazeder (Taiwania cryptomerioides), Japanische Zeder (Cryptomeria japonica), Südafrikanische Zeder (Callitris juniperoides). Auch die vielen Zedernhölzer des Handels stammen meist von nicht zur Gattung der Zedern gehörenden Nadelhölzern, z. B. Floridazedernholz (Juniperus bermudinana), Gelbes Zedernholz (Sitkazypresse, Chamaecyparis nutkaensis).
Wacholder
Gewöhnlicher Wacholder
Gewöhnlicher Wacholder, Juniperus communis
Total votes: 25