Lexikon

etrskische Musik

die Kenntnis der etruskischen Musik basiert auf literarischen Quellen und bildlichen Darstellungen auf Fresken und Vasen. Obwohl verschiedene griechische Saiteninstrumente im Gebrauch waren, lag der Schwerpunkt vor allem auf der Blasmusik. Charakteristisch ist das Rohrblattinstrument Tibia mit zwei Pfeifen, daneben gab es die Trompetenformen Tuba, Lituus und Cornu, die von den Römern übernommen wurden. Musik ertönte zu allen sozialen Anlässen wie Banketten, Hochzeitsfeiern, Begräbnissen, Triumphzügen. Einen hohen Stellenwert hatte die Tanzmusik. Die Blütezeit der etruskischen Musik wird für das 7. Jh. v. Chr. angesetzt.
Mikrobiologie, Epibionten, Schildkröte
Wissenschaft

Per Anhalter durch den Ozean

Viele Meeresbewohner beherbergen einen Mikrokosmos aus Bakterien und anderen Kleinstlebewesen. Mikrobiologische Untersuchungen helfen, ihn zu erkunden. von BETTINA WURCHE Seekühe, Meeresschildkröten und sogar die kleinen Krill-Krebse haben auf ihren Reisen blinde Passagiere an Bord: Ihre Körperoberfläche sondert im Wasser einen...

Rückriem, Moor
Wissenschaft

Moore aus Moosen

Wenn die Wiedervernässung gelingt, sind Moore Kohlenstoffsenken und wertvolle Lebensräume zugleich. von OLIVER ABRAHAM Tiefe Gräben begleiten den Weg ins Amtsvenn-Hündfelder Moor, ihren Grund bedeckt eine trockene, dunkelgrüne Schicht aus getrocknetem Moos. Ein Pegel zeigt mit frisch angetrocknetem Schlamm, dass der Wasserstand...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon