Lexikon

Fallschirm

Fallschirm
Fallschirm
schirmartige Vorrichtung aus Naturseide oder Nylon, Rettungsgerät zum Absetzen von Menschen und Lasten aus Flugzeugen, sowohl für militärische als auch zivile Zwecke; auch als Sportgerät genutzt (Fallschirmsport). Der Fallschirm wird beim Absprung durch die am Flugzeug eingehakte Zugleine aus einem Verpackungssack herausgezogen (automatischer Fallschirm) oder durch Handzug (manueller Fallschirm) geöffnet; er bläht sich halbkugelförmig (Rundkappe) oder in Form eines rechteckigen bis elliptischen Tragflügels (Flächengleiter) auf und gleitet mit einer Sinkgeschwindigkeit von etwa 5 m/s zu Boden. Der Fallschirm in seiner heutigen Form wurde von der Deutschen K. Paulus (* 1868,  1935) entwickelt.
forschpespektive_02.jpg
Wissenschaft

Zweierlei Maß

Vom griechischen Philosophen Protagoras stammt der Satz „Der Mensch ist das Maß aller Dinge“. Was er damit meinte: Alle Dinge in der Welt sind immer nur so, wie sie dem Menschen erscheinen. Oder anders ausgedrückt: Der Mensch kann nicht heraus aus seiner Haut – und stellt sich daher stets selbst ins Zentrum seiner Bewertungen....

forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Organe hin, Organe her

Warum bekam Charles Darwin aufgrund seiner Evolutionstheorie so viel Ärger mit kirchlichen Kreisen? Weil seine Erkenntnisse in fundamentalem Widerspruch zu dem Glauben standen, dass alle Arten seit Gottes Schöpfungsakt unverändert existieren. Die Quintessenz der Theorie Darwins war ja gerade, dass sämtliche Organismen-Arten keine...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch