wissen.de Artikel

"Wir kamen in Frieden"

Chronik Jahresband 1969

16. Juli 1969

Apollo 11 - die Mondlandung
wissenmedia GmbH
14.32 Uhr MEZ. "Apollo 11" startet vom Startkomplex 39 A auf dem Raumfahrtgelände Kap Kennedy in Florida.

14.43 Uhr MEZ. Das Raumschiff erreicht eine elliptische Erdumlaufbahn in einer Höhe von maximal 200 km. Auf dieser Bahn »parkt« "Apollo 11" ca. zwei Stunden und 20 Minuten. Währenddessen werden die Bordsysteme noch einmal für den Weiterflug überprüft.

17.16 Uhr MEZ. Die Triebwerke werden für die Dauer von 347,3 Sekunden gezündet und beschleunigen das Raumschiff auf eine Geschwindigkeit von 10,8 km pro Sekunde. "Apollo 11" hat zu diesem Zeitpunkt die Erde eineinhalb Mal umrundet. Mit der 100-Tonnen-Schubkraft der Triebwerke wird das Raumschiff aus der Erdumlaufbahn auf die Flugbahn Richtung Mond gebracht.

17.48 Uhr MEZ. Das Manöver zur Abtrennung der letzten Stufe der Saturnträgerrakete und das Kopplungsmanöver mit der Landefähre beginnt. Dazu wird die "Apollo"-Kapsel von der Spitze der Saturnrakete getrennt, wo jetzt nur noch die Mondlandefähre befestigt ist. Astronaut Collins manövriert die Kapsel etwa 30 m von der Trägerrakete weg, führt eine Drehung um 180 Grad aus und nähert sich mit der Spitze voran der an der Trägerrakete befestigten Mondfähre. Um 17.57 Uhr MEZ ist das Kopplungsmanöver erfolgreich abgeschlossen. Anschließend werden die Systeme des Raumschiffes "Columbia" und der Mondfähre "Eagle" verbunden und zwischen dem Mutterschiff und der Fähre ein Druckausgleich hergestellt. Um 18.42 Uhr MEZ werden die Raumschiffkombination und die letzte Stufe der Trägerrakete durch eine Sprengung endgültig voneinander getrennt.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren