Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

lassen

ls|sen
V.
75, hat gelassen, in Verbindung mit Verben im Infinitiv: hat lassen
I.
mit Akk.; hat gelassen
1.
jmdn. l.
jmdn. nicht zurückhalten, nicht ermahnen, nicht fragen;
lass ihn doch!; ach, lass mich!
2.
etwas l.
a)
etwas nicht tun, mit etwas aufhören, sein lassen, bleiben lassen;
lass das!; ich würde das lieber l.; man kann ja das eine tun und braucht deshalb das andere nicht zu l.; er kann es nicht l. (den Hund zu ärgern); er kann das Trinken nicht l.
b)
hergeben;
sein Leben (für etwas, für jmdn.) l.; Wasser l.
harnen
c)
an einem Ort, einer Stelle aufbewahren, zurücklassen;
den Mantel in der Garderobe l.; den Hund zu Hause l.; wir ließen die Stadt hinter uns
wir entfernten uns von der Stadt
3.
jmdn. oder etwas l.
dulden, dass jmd. oder etwas in einem Zustand oder an einem Ort verharrt;
lass das Tier doch am Leben!; etwas an seinem Platz l.; jmdn. in Ruhe, in Frieden l.
II.
mit Akk. und Verb; hat lassen
1.
jmdn. oder etwas l.
a)
dulden (dass jmd. etwas tut, dass etwas geschieht, dass jmd. oder etwas in einem Zustand verharrt);
jmdn. gewähren, schlafen, warten l.; lass das Tier doch leben!; ein Bild an der Wand hängen l.; lass doch die Sache laufen!; den Wagen ausrollen l.
b)
veranlassen (dass jmd. etwas tut, dass etwas geschieht);
jmdn. kommen l.; ich habe Sie kommen l., um Ihnen zu sagen, dass ; l. Sie ihn eintreten; er lässt dich grüßen; jmdn. verhaften l.; etwas reparieren, anfertigen l.
2.
jmdn. l.
in der Aufforderung
lass uns, lasst uns !
wir wollen ;
lass uns das noch einmal sehen!; lasst uns ein Lied singen!
III.
mit Dat. und Akk.; hat gelassen
jmdm. etwas l.
1.
dulden, dass jmd. etwas tut, etwas behält;
lass ihm das Vergnügen!; lass ihm seinen Willen, sein Leben!; er lässt den Kindern viel Freiheit
2.
jmdm. etwas überlassen, geben;
ich lasse Ihnen den Teppich für 500 ; er hat ihr bei der Scheidung das Haus gelassen
IV.
mit Dat. (sich) und Akk. und Verb; hat lassen
dulden, zugeben, dass etwas mit einem geschieht;
er hat es sich schmecken l.; lass dir keine Angst machen!; er hat sich nichts merken l.; das hätte ich mir nicht träumen l.
das hätte ich nie vermutet;
ich lasse mir das Geld zurückgeben
V.
mit Präp.obj.; hat gelassen
von etwas oder jmdm. l.
etwas oder jmdn. aufgeben, auf etwas oder jmdn. verzichten, sich von etwas oder jmdm. trennen;
er kann vom Alkohol nicht l.; sie kann von ihm nicht l.
VI.
refl. und Verb; hat lassen
1.
möglich sein;
die Reparatur lässt sich machen; das wird sich schon einrichten l.; das lässt sich hören!
das ist vernünftig!;
der Wein lässt sich trinken
der Wein ist ganz gut, ist recht gut
2.
die Möglichkeit geben (dass etwas geschieht);
ich lasse mich nicht drängen, nicht erpressen; sich gehen l. / gehenlassen
sich nicht beherrschen, sich aus Bequemlichkeit allzu lässig benehmen
Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Die Mär von den todbringenden Hornissen

Hornissen werden oft für gefährliche Bestien gehalten. Warum man vor den Tieren im Normalfall aber eigentlich gar keine Angst zu haben braucht, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. „Drei Hornissenstiche töten einen Menschen und sieben ein Pferd“. Mit dieser Warnung jagen Eltern ihren Kindern noch heute eine gewaltige Angst vor den...

Universum, Sterne
Wissenschaft

Geisterbilder am Himmel

Vexierspiele der Schwerkraft – von ultradichten Sternruinen bis zu gigantischen Galaxienhaufen. von RÜDIGER VAAS Täuschungen kommen vom Himmel, Irrtümer von uns selbst“, notierte der französische Aphoristiker und Essayist Joseph Joubert einmal. Damals, vor mehr als zwei Jahrhunderten, konnte er noch nichts vom Gravitationslinsen-...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch