wissen.de
Total votes: 54
LEXIKON

Marktwirtschaft

Verkehrswirtschaft
eine Wirtschaftsordnung, in der die individuellen, am Eigeninteresse ausgerichteten wirtschaftlichen Handlungen durch den Markt in Form von Preisbewegungen aufeinander abgestimmt und mit den Bedürfnissen in Einklang gebracht werden; Gegensatz: Zentralverwaltungswirtschaft. Die klassische Schule der Nationalökonomie sah die freie Marktwirtschaft mit einem von staatlichen Eingriffen ungehinderten Wettbewerb als Voraussetzung für eine gerechte Sozialordnung an, doch die historische Entwicklung führte zu sozialen Missständen (Kapitalismus) ebenso wie wirtschaftlichen Fehlentwicklungen (wirtschaftliche Monopolbildung, politische Machtkonzentration, Verzerrung des Wettbewerbs, ungerechte Einkommens- und Vermögensverteilung, Konjunkturkrisen mit erhöhter Inflation und Arbeitslosigkeit). In neuerer Zeit wurde deshalb eine soziale Marktwirtschaft gefordert, die dem Staat das Recht einräumt, eine sozial ausgestaltete Wettbewerbsordnung zu schaffen und über ihr Funktionieren zu wachen.
Total votes: 54