wissen.de
Total votes: 40
LEXIKON

Minerlwasser

natürliches Mineralwasser
Wasser aus unterirdischen Quellen und von natürlicher Reinheit, das mindestens 1 g gelöster mineralischer Stoffe oder 0,25 g freies Kohlendioxid pro 1 kg enthält. Der Mineralgehalt besteht meist aus Salzen des Natriums, Calciums, Kaliums, Magnesiums, Eisens sowie Aluminiums. Kohlensäure darf hinzugefügt oder entzogen werden. Auch Eisen und Schwefel dürfen entfernt werden. Lässt sich eine heilende, lindernde oder vorbeugende Wirkung nachweisen, kann es als Arzneimittel zugelassen werden. Man spricht dann von einem Heilwasser. Mineralwasser bzw. Heilwassert benötigen eine amtliche Anerkennung.
Total votes: 40