wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Pfitzner

Hans Erich, deutscher Komponist und Dirigent, * 5. 5. 1869 Moskau,  22. 5. 1949 Salzburg; wirkte in Straßburg, Berlin und München; begann mit spätromantischen Werken (Oper „Der arme Heinrich“ 1895) und gelangte später zu einer Verschmelzung von polyphonem Stil mit einer ausgeweiteten Chromatik (musikalische Legende „Palestrina“ 1917); schrieb neben Bühnen-, Orchesterwerken und Kammermusik insbesondere zahlreiche Lieder; in seinen Schriften wandte er sich gegen Tendenzen der zeitgenössischen Musik („Futuristengefahr 1917). Weitere Opern: „Die Rose vom Liebesgarten“ 1901; „Das Christelflein“ 1906, Neufassung 1917; „Das Herz“ 1931. Aufführungen von Werken des offenkundigen Antisemiten (Antisemitismus) Pfitzner provozieren bis heute die Öffentlichkeit.
Pfitzner, Hans
Hans Pfitzner
  • Erscheinungsjahr: 1917
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser:
    Pfitzner
    , Hans
  • Deutscher Titel: Palestrina
  • Genre: Musikalische Legende in drei Akten
Das Hauptwerk von Hans Pfitzner (* 1869,  1949), die Oper »Palestrina«, zu der Pfitzner auch selbst den Text schrieb, wird am 12. Juni in München uraufgeführt. Der am Ausklang der deutschen Romantik stehende Pfitzner verwendet in dieser musikalischen Legende um den italienischen Komponisten Giovanni Pierluigi da Palestrina (+ 1594) auch polyphone Klangelemente des 16. Jahrhunderts. Das Werk wird bei der Uraufführung begeistert aufgenommen, noch im selben Jahr gastiert die Münchner Oper damit in Basel, in der Folgezeit erhält es einen festen Platz im Repertoire der großen deutschen Bühnen.
  • Erscheinungsjahr: 1901
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser:
    Pfitzner
    , Hans
  • Deutscher Titel: Die Rose vom Liebesgarten
  • Genre: Oper
Am 9. November wird in Elberfeld die romantische Oper »Die Rose vom Liebesgarten« von Hans Pfitzner (* 1869,  1949) uraufgeführt. Das »im Märchenland zur Märchenzeit« spielende Werk, dessen zentrale Gestalten der Frühlingswächter Siegnot und die Sommerkönigin Minneleide sind, entstand unter dem Einfluss der Musik Richard Wagners. Dabei vermeidet es jedoch die bloße Nachahmung des Meisters und versucht, einen über Wagner hinausweisenden Weg für die romantische Oper zu erschließen. Das symbolisch überfrachtete, schwer verständliche Textbuch Autor: James Grun wird als Grund für den geringen Erfolg dieser Oper angesehen.
  • Erscheinungsjahr: 1906
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser:
    Pfitzner
    , Hans
  • Deutscher Titel: Das Christelflein
  • Genre: Märchenoper
Am 11. Dezember wird in München die Märchenoper »Das Christelflein« von Hans Pfitzner (* 1869,  1949) unter der Leitung von Felix Mottl uraufgeführt. Die sentimentale Dichtung Ilse von Stachs erfährt durch Pfitzners liedhafte klare Musik eine starke Aufwertung. Die 14 Musiknummern sind durch Dialoge verbunden, was dem Aufnahmevermögen von Kindern, die der Komponist mit seiner Oper ansprechen will, entgegenkommt.
  • Erscheinungsjahr: 1931
  • Veröffentlicht: Deutsches Reich
  • Verfasser:
    Pfitzner
    , Hans
  • Deutscher Titel: Das Herz
  • Genre: Drama für Musik in drei Akten
Gleichzeitig in Berlin und München wird am 12. November die Oper »Das Herz« von Hans Pfitzner (* 1869,  1949) uraufgeführt. Das Libretto schrieb Hans Mahner-Mons. Die in einer süddeutschen Residenz um 1700 spielende Zauber- und Liebesgeschichte zählt zu den poetischsten Werken des Komponisten (»Liebesmelodie« der Helge von Laudenheim), findet jedoch nicht die gleiche Verbreitung wie seine Oper »Palestrina« (1917).
Total votes: 0