Lexikon

Polyembryonie

Zoologie
bei Tieren die vegetative Vermehrung während der Embryonalentwicklung. Hierbei teilt sich der Keim in mehrere Teile, aus denen je ein ganzes Individuum hervorgeht (bei Gürteltieren, parasitären Schlupfwespen und Regenwürmern obligatorisch, beim Menschen fakultativ [eineiige Zwillinge]).

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache