Lexikon

Reiter'sche Krankheit

[
nach dem Bakteriologen Hans Reiter, * 1881,  1969
]
ein wahrscheinlich infektiös-allergisch bedingtes, besonders häufig nach einer Ruhr und bei Männern auftretendes Krankheitsbild, dessen Hauptanzeichen Gelenk-, Bindehaut- und Harnröhrenentzündung sind.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon