Lexikon

Schwarz

Karl, deutscher evangelischer Theologe, * 19. 11. 1812 Wiek, Rügen,  25. 3. 1885 Gotha; 1842 Privatdozent in Halle, 1845 Entzug der Lehrerlaubnis wegen Teilnahme an Versammlungen der rationalistischen „Lichtfreunde“, 1856 Hofprediger, 1877 Generalsuperintendent in Gotha; Vertreter eines kirchlichen Liberalismus, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung, Mitbegründer des „Deutschen Protestantenvereins“.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon