wissen.de
Total votes: 16
LEXIKON

Unterhaltungsmusik

U-Musik
seit dem 19. Jahrhundert eingebürgerte Sammelbezeichnung für „leichte“ musikalische Genres, die im Gegensatz zur sog. ernsten Musik (E-Musik) aufgrund ihrer leicht fassbaren Gestalt keinen nachdrücklichen Kunstanspruch stellen. Die Grenzen sind allerdings fließend. Im 19. Jahrhundert umfasste die Unterhaltungsmusik Tanzmusik (z. B. J. Strauß), Ballettmusik (P. Tschaikowskij), Salonmusik, Ouvertüren, Operetten und Potpourris. Im 20. Jahrhundert zählten neben populärer Orchestermusik mit sinfonischen Anklängen vor allem die Tanzmusik, einige Bereiche von Jazz und Pop sowie Schlager und Song und das Musical zur Unterhaltungsmusik.
Total votes: 16