wissen.de
Total votes: 56
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

schwellen

schwl|len
I.
V.
131, ist geschwollen; o. Obj.
dick werden, sich vergrößern, sich erweitern;
der verletzte Knöchel schwillt; geschwollene Füße; eine geschwollene Backe; das Herz schwoll ihm vor Stolz, vor Freude
übertr.
;
~de Knospen, Früchte; der Wind schwoll zum Sturm;
vgl.
geschwollen
II.
V.
1, hat geschwellt; mit Akk.
mit Luft füllen, blähen, dick, prall machen;
der Wind schwellt die Segel; mit vor Freude geschwellter Brust
Total votes: 56