wissen.de Artikel

Was ist ein Weltenbaum?

aus der wissen.de Redaktion

Esche
shutterstock.com/Pefkos
Der Weltenbaum ist eine Idee. Die Germanen haben die Esche als Weltenbaum vergöttert. Die Idee eines "Weltenbaums" existiert in vielen Kulturen, wobei die Vorstellungen von einem solchen Baum bereits 4000 Jahre zurück reichen. In Mitteleuropa dürfte der bekannteste Weltenbaum "Yggdrasil" sein, die Weltenesche der germanischen Mythologie aus der Edda. Angeblich verbindet sie die Oberwelt Asgard, das Reich der Götter, mit Midgard, der Erdscheibe, auf der die Menschen leben, und Jotunheim, dem Land der Riesen, sowie den unterirdischen Reichen Hel und Niflheim.

Über die Anordnung dieser Regionen in und um die Weltesche gibt es allerdings unterschiedliche Beschreibungen. In den Wurzeln der Weltesche sitzen die drei Nornen, die Schicksalsgöttinnen, die das Schicksal der Menschen und der Götter bestimmen. Über die Regenbogenbrücke kommen die Götter jeden Tag zum Weltenbaum, um in seinem Schatten Gericht zu halten. Auch andere mystische Wesen und Orte sind um die Weltesche oder ihre Wurzeln gruppiert, etwa der Neid-Drache Nidhogg oder der Brunnen der Weisheit.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren