wissen.de Artikel

Unwort des Jahres 2009: "betriebsratsverseucht"

von Susanne Böllert, wissen.de

Kinderarbeit im 19. Jahrhundert - ein Betriebsrat hätte solche Missstände nicht toleriert
shutterstock.com
Der Vorschlag eines Mitarbeiters einer Baumarktkette schaffte es 2009 zum Unwort des Jahres. Der Mann hatte der Jury das Adjektiv "betriebsratsverseucht" ans Herz gelegt, mit dem die Abteilungsleiter seiner Firma diejenigen Filialen bezeichneten, in denen ein Betriebsrat vorhanden sei. Die Sprachwissenschaftler werteten diese Bezeichnung als "Tiefpunkt im Umgang mit Lohnabhängigen" und schmähten sie als Unwort des Jahres 2009.

  • Zum Unwort des Jahres 2010

  • Zum ersten Unwort des Jahres (1991)

 

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Das könnte Sie auch interessieren