Wahrig Herkunftswörterbuch

Gold

mhd.
golt und
ahd.
gold gehen zusammen mit
got.
gulþ und
altengl.
gold auf
germ.
*gulþa „Gold“ zurück, das seinerseits auf
idg.
*ghel „glänzend, strahlend“ beruht; die indogermanische Wurzel liegt gleichsam auch den Farbwörtern grün und gelb zugrunde; das Edelmetall ist somit entweder als „das Gelbe“ oder als „das Glänzende“ bezeichnet worden; im 18. Jahrhundert schloss sich die Ableitung
golden
an (
mhd.
guldin), die auch in umgelauteter Form als
gülden
bekannt war, heute noch in Bildungen wie Tausendgüldenkraut erhalten

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Videos aus dem Bereich Video

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch