Wahrig Herkunftswörterbuch

Hirse

der Name der Getreideart geht auf
mhd.
hirs(e),
ahd.
hiros, hirs(i) zurück; Grundlage ist die
idg.
Wurzel *keros „Nahrung, Sättigung“; gleichen Ursprungs sind auch
lat.
Ceres „Göttin des Wachstums“, aus
lat.
crescere „wachsen“ und
griech.
kóros „Sättigung“; die Hirse ist somit als „das Ernährende, das Sättigende“ benannt worden; in alter Zeit war die Hirse eine wichtige Nahrungsquelle und wurde in vielerlei Formen verzehrt
hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Wurmlöcher im Quantencomputer?

Ich habe neulich gelesen, dass Forscher ein Wurmloch im Quantencomputer erschaffen haben. Das überraschte mich nicht, weil ich über diese Mogelpackung schon vor Jahren Witze gemacht habe. Was mich aber überraschte war, dass die Geschichte in Zeitungen wie der New York Times und dem Guardian breitgetreten wurde. Ich will deshalb...

Wissenschaft

Zurück zu den Ursprüngen

Auf der Jagd nach den fernsten Galaxien. von RÜDIGER VAAS Jung zu sein, ist bekanntlich relativ. Ein Mensch wie Maisie ist es beispielsweise mit neun Jahren – zumindest aus dem Blickwinkel typischer Leser von bild der wissenschaft. Eine Galaxie ist es mit 300 Millionen Jahren – zumindest aus der Perspektive menschlicher...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon