Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Getreide

Ge|trei|de
n.
1.
Kulturpflanze aus der Familie der Gräser, die wegen ihrer stärkereichen Früchte angebaut wird (z. B. Gerste, Hafer, Hirse, Mais, Roggen, Weizen);
Syn.
Halmfrucht
2.
Gesamtheit dieser Pflanzen;
Syn.
für die im jeweiligen Gebiet wichtigste Art
Korn;
das G. steht gut
[< 
ahd.
gitregidi
„Ertrag“]

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon