Wahrig Herkunftswörterbuch

Pfennig

bis 2002:
dt. Währungseinheit
aus
mhd.
phennic, phenninc „Münze“, aus
ahd.
phenning, phending, penting, fending „Silbermünze, Denarius, Pfennig“; Herkunft nicht geklärt; versucht wurde die Ableitung aus
lat.
pannus „Stück Tuch“, doch ist
lat.
pannus zu
ahd.
fano „Fahne“ geworden, und ahd. f hat sich nicht mehr zu pf gewandelt; die Ableitung aus
ahd.
phant „Pfand“ ist ebenfalls nicht sicher; in den ältesten Belegen tritt nt, nd nur vereinzelt auf und wird von nn verdrängt; die Verwandtschaft mit „Pfanne“ (weil die im 12. Jh. geprägten Brakteaten eine pfannenähnliche Form hatten) ist gleichfalls zweifelhaft, da das Wort phennic, phenning älter ist
Vulkan, Vulkanausbruch
Wissenschaft

Signale aus der Tiefe

Im Untergrund der Eifel geht es nicht so ruhig zu, wie es scheint. Geophysiker schätzen die Gefahr eines Vulkanausbruchs mithilfe zahlreicher Messmethoden ein. von KLAUS JACOB Wer in die Eifel fährt, denkt kaum an ein aktives Vulkangebiet. In dem Gebirge westlich von Koblenz gibt es keinen beeindruckenden Vulkankegel wie den Ätna...

Sonnen, Sonnensystem
Wissenschaft

Rätsel des Sonnenzyklus gelöst

Alle 10,4 Jahre ist die Zahl der Sonnenflecken am größten. Das konnten Forscher nun erstmals über ein Jahrtausend hinweg nachweisen – und endlich auch die Ursache klären. von THOMAS BÜHRKE Im Jahr 1829 verkaufte Samuel Heinrich Schwabe seine Apotheke in Dessau. Das tat er nicht etwa, weil sie schlecht lief, sondern weil er sich...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon