wissen.de
KALENDER
Der sechstägige Moskaubesuch einer Gruppe von Industriellen aus der Bundesrepublik unter der Führung des Vorsitzenden des Friedrich-Krupp-Konzerns, Berthold Beitz, geht zu Ende. Bei den Gesprächen mit hohen Regierungsvertretern, u. a. mit Ministerpräsident Alexei N. Kossygin, ging es in erster Linie um die Errichtung eines Ständigen Moskauer Büros der in der Gruppe vertretenen Unternehmen Krupp, Klöckner, AEG, Telefunken, Grundig und Dresdner Bank.