wissen.de
Total votes: 93
wissen.de Artikel

Kullerfisch und Käse-Igel

Retrogrillen entwickelt sich zum Grilltrend

Wer kennt noch Kullerfisch, Müggelperle, Pußtagold, Kraftstulle, Toast Hawaii, Käse-Igel oder kalten Hund? Für all diejenigen, denen nun ein Fragezeichen auf die Stirn geschrieben steht, wird es höchste Zeit, Geschichte einmal kulinarisch zu erleben. Retro-Trends sind auf jeder Grillparty ein schmackhafter Hingucker, über den man noch lange spricht. Ob 50er, 60er oder 70er Jahre-Grillparty-Motto oder nostalgischer Abend mit Foto-Album - genussvoll der Vergangenheit frönen ist durchaus kultig.

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Grillen
Zugegeben, Toast Hawaii - die Weißbrotscheibe mit gekochtem Schinken, Ananas und Butterkäse - stammt aus der Zeit der Nierentische und des Petticoats, aber das Rezept ist durchaus zeitlos und kann ohne Weiteres auf dem Grill zubereitet werden. Um die Entstehung von schädlichen Nitrosaminen einzudämmen (kann beim Erhitzen von gepökelter Wurstware entstehen), empfiehlt es sich, den fertig belegten Toast nicht der vollen Glut auszusetzen.

Ebenso ist der Käse-Igel, ein köstliches Souvenir aus Wirtschaftswunderzeiten, heute noch partytauglich. Schnell sind kleine Käse-Würfel abwechselnd mit Bananenstücken, Weintrauben, Gewürzgurkenscheiben und Cocktailkirschen auf Spieße aufgereiht. Als Grundgerüst für den Igel, auf den die fertigen Spieße gesteckt werden, eignet sich eine mit Alufolie überzogene Honigmelone. Dazu reichte man damals gerne einen "Kullerpfirsich". Ein reifer, ringsum eingestochener Pfirsich wird in ein großes Glas gegeben und mit eiskaltem Sekt aufgefüllt. Der Pfirsich kullert so lange im Longdrink, bis die Kohlensäure entweicht. In der ostdeutschen Küche waren Party-Drinks wie "Pußtagold", eine Vanillemilch mit Kirschsaft und Dessertwein aufgefüllt, oder "Müggelperle", eine Mischung aus Vanillemilch, Sanddornsaft und starkem Teeaufguss, beliebt.

Dieses Bild ist leider nicht verfügbar. - wissen.de
Grillen
Als Grundlage für solche Getränke ist die Kraftstulle, ein DDR-Party-Hit aus den 70ern, zu empfehlen. Mit Senf verfeinerte Jagdwurst wird auf eine Scheibe Pumpernickel belegt und mit einer zweiten Scheibe Brot bedeckt. Schließlich setzt man der Stulle ein Spiegelei auf und garniert alles mit Paprikapulver und Schnittlauch. Zum Dessert schmeckt "kalter Hund", eine nicht gerade kalorienarme Retro-Köstlichkeit aus Butterkeks- und Schokoschichten.

Gar nicht steif und altbacken kommt die kulinarische Reise in die Vergangenheit, wenn Sie Ihre Party-Gäste dazu mit den passenden Oldies oder einem Film wie "Goodbye Lenin" überraschen.

... klicken Sie zum Weiterlesen auf den folgenden Button
von Ira Schneider, aid
Total votes: 93