wissen.de
Total votes: 63
LEXIKON

Augsburgisches Bekenntnis

Augsburgische Konfession
lateinisch Confessio Augustana, von zahlreichen protestantischen Reichsständen anlässlich des Augsburger Reichstags 1530 als Bekenntnis ihres Glaubens vorgelegt, von den altgläubigen Ständen in der Confutatio J. Ecks bestritten, die wieder von P. Melanchthon in der Apologie des Augsburger Bekenntnisses beantwortet wurde. Die Schwabacher Artikel von 1529 gelten als Grundlage für die Behandlung der Glaubensfragen, die Torgauer Artikel von 1530 für Fragen der Kirchenordnung und -bräuche. Verfasser war hauptsächlich Melanchthon. Die deutsche und die lateinische Fassung gelten nebeneinander als authentisch. Das Augsburger Bekenntnis ist von größter theologischer und kirchenpolitischer Bedeutung für den gesamten Protestantismus (z. B. Augsburger Religionsfriede).
Total votes: 63