Lexikon

Mter

[
das oder der; griechisch, lateinisch, französisch
]
Kurzzeichen m, SI-Längeneinheit; seit 1795 in Frankreich eingeführt; international festgesetzt in der Meterkonvention vom 20. 5. 1875: 1 m = der vierzigmillionste Teil eines Erdmeridians. Das Urmeter, ein Platin-Iridium-Stab, liegt in einem Gewölbe in Breteuil bei Paris. Da das so festgelegte Meter den hohen Genauigkeitsansprüchen unserer Zeit nicht genügt, wurde die Länge des Meters 1960 festgelegt als das 1 650 763,73fache der Vakuumwellenlänge der vom Isotops 86Kr beim Übergang vom Zustand 5 d5 zum Zustand 2 p10ausgesandten Strahlung. 1983 wurde das Meter zur Erhöhung der Genauigkeit noch einmal neu definiert als die Länge der Strecke, die das Licht im Vakuum während des Zeitintervalls von 1/299 792 458 Sekunden zurücklegt.
Solar, Solarzelle
Wissenschaft

Wasserstoff aus der Wüste

Der Bedarf an „grünem“ Wasserstoff wird deutlich wachsen. Doch woher soll er kommen? Im Fokus steht der Import aus sonnenreichen Regionen. von GÜVEN PURTUL Grüner Wasserstoff soll das „neue Erdöl“ werden. Doch dazu braucht es sehr viel von dem Gas. Bisher ist es freilich ein rares und daher teures Gut. Das zeigt sich etwa beim...

Geothermie
Wissenschaft

Wärme aus der Tiefe

Mit der Geothermie ließe sich ein großer Teil der aktuellen Energieprobleme lösen. Doch bislang wird die Wärmequelle im Untergrund kaum genutzt. Was sind die Gründe? von HARTMUT NETZ Die Freude war groß am 27. September 2004, als am Bohrplatz von Unterhaching aus 3346 Meter Tiefe eine 122 Grad Celsius heiße Wasserfontäne in die...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Wahrig Synonymwörterbuch

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon