Lexikon

Niederwald

Ausschlagwald
Laubholzwald mit flächenweise gleichaltrigem Bestand, wird schlagweise bewirtschaftet; nach Abtrieb erfolgt Wiederaustrieb der Stöcke (Stockausschlagwald) und Wurzelbrut. Wichtigste Niederwälder sind die Eichenschälwaldungen, in denen vor bzw. beim Einschlag der jungen Eichen die Rinde zwecks Gewinnung von Gerbstoff geschält wird.

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache