Lexikon

OECD

Abkürzung für englisch Organization for Economic Cooperation and Development, Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die 1961 gegründete Nachfolgeorganisation der OEEC, Sitz: Paris. Die 30 Mitglieder umfassen die ehemaligen Mitgliedstaaten der OEEC (Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Irland, Island, Italien, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Türkei, Großbritannien) sowie Kanada und die USA, Japan (1964), Finnland (1969), Neuseeland (1973), Mexiko (1994), die Tschechische Republik (1995), Ungarn (1996), Polen (1996), Südkorea (1996) und Slowakei (2000).

Aufgaben und Organe

Förderung des wirtschaftlichen Wachstums der Mitgliedstaaten, Koordinierung der Wirtschaftspolitik, Liberalisierung und Ausweitung des Außenhandels, gemeinsame Entwicklungshilfe. Oberstes Organ ist der Rat, in dem jedes Mitgliedsland eine Stimme hat. Der Rat ernennt einen Präsidenten und zwei Vizepräsidenten für jeweils ein Jahr sowie einen Generalsekretär für jeweils 5 Jahre. Autonome bzw. halbautonome Organe der OECD sind die Internationale Energie-Agentur, die Kernenergie-Agentur, das Zentrum für Forschung und Innovation im Bildungswesen, das Zentrum für die Zusammenarbeit mit Nicht-Mitgliedsländern sowie das Entwicklungszentrum der OECD.
1_Mag._Wolke_ALMA_ann13020a.jpg
Wissenschaft

Kleine Kannibalen im Kosmos

Ein Kugelsternhaufen ist Kronzeuge für die Gefräßigkeit von Zwerggalaxien: Sie wachsen, indem sie Artgenossen verschlingen. von THORSTEN DAMBECK Auf einer Reise gen Süden kann man auch am Himmel auf Unbekanntes stoßen. Denn dort steigen Gestirne über den Horizont, die von der Nordhalbkugel aus nicht sichtbar sind. So entdeckten...

Waldbrand in Kalifornien
Wissenschaft

Wie große Waldbrände weitere Feuer begünstigen

Wald- und Buschbrände können verheerende Folgen haben. Denn dabei gehen nicht nur riesige Flächen an Vegetation verloren, es gelangen auch große Mengen Ruß und Rauch in die Luft. Weil diese das Sonnenlicht einfangen, werden daraufhin die Tage wärmer und trockener. Große Brände führen so zu lokalen Wetterverhältnissen, die weitere...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon