wissen.de
Total votes: 109
LEXIKON

Pippnische Schenkung

das „Schenkungsversprechen“ König Pippins III. (des Jüngeren) an Papst Stephan II. Ostern 754 in Quierzy (Pfalz bei Laon). Der Papst sollte die von den Langobarden eroberten Gebiete des byzantinischen Italien erhalten. Der genaue Umfang war wahrscheinlich von vornherein unklar. Nach Pippins Siegen über den Langobardenkönig Aistulf (754756) erhielt der Papst den Exarchat von Ravenna, der zusammen mit dem Dukat von Rom u. a. Gebieten den Kirchenstaat bildete.
Total votes: 109