wissen.de
Total votes: 27
LEXIKON

prämenstruelles Syndrm

[das; lateinisch + griechisch]
Abkürzung PMS, in den Tagen vor der weiblichen Regelblutung auftretende körperliche und psychische Beschwerden wie Brustschmerzen, Kopfschmerzen, Ödeme, Hitzewallungen, Hautveränderungen, depressive Verstimmung, unbegründete Aggressionen und Nervosität. Die Symptome klingen mit dem Beginn der Menstruation wieder ab. Die genaue Ursache ist nicht bekannt; eine zentrale Rolle spielen vermutlich Schwankungen der Hormonkonzentration.
Total votes: 27