Lexikon

Ptolemạ̈us

griechisch Ptolemaios
Claudius, bekanntester Geograph, Mathematiker und Astronom des Altertums, lebte um 140 n. Chr. in Alexandria. In den 8 Büchern seiner „Geographike hyphegesis“ gab er eine mathematische Geographie mit Längen- und Breitenangaben von 350 Orten der damals bekannten Welt, nach denen sich die spätere Bearbeitung der Ptolemäuskarten richtete. Er gab den ältesten (überlieferten) Fixsternkatalog heraus. In seinem Hauptwerk „Syntaxis mathematike“ (arabisch „Almagest“) begründete er das geozentrische Ptolemäische Weltsystem (die Erde als Mittelpunkt des Planetensystems).
Hirsch, Geweih
Wissenschaft

Bewaffnet die Stirn bieten

Horn oder Geweih: Wer trägt was und warum, und woraus besteht der Stirnaufsatz? Eine kleine zoologische Kopfschmuckkunde. von CHRISTIAN JUNG Auf dem Kopf des männlichen Hirschs sitzt ein spitzes Geweih – ein Kopfschmuck, der mit zunehmendem Alter durch Pracht und Größe beeindruckt. In Szene gesetzt durch entsprechendes...

Patera, Io, Vulkan, Jupiter
Wissenschaft

Ein Mond speit Feuer

Auf Jupiters Trabant Io brodeln rund 250 Vulkane in der schwefligen Landschaft. Werden sie von einem magmatischen Ozean gespeist?

Der Beitrag Ein Mond speit Feuer erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon