wissen.de
Total votes: 38
LEXIKON

Rmskij-Krsakow

Rimskij-Korsakov
Rimski-Korsakow, Nikolai Andrejewitsch
Nikolai Andrejewitsch Rimski-Korsakow
Nikolaj Andrejewitsch, russischer Komponist, * 18. 3. 1844 Tichwin, Gouvernement Nowgorod,  21. 6. 1908 Ljubensk bei St. Petersburg; Professor am Petersburger Konservatorium und eines der bedeutendsten Mitglieder der „Neurussischen Schule“. Zu seinen Schülern gehörten vor allem I. Strawinsky, A. Glasunow, S. Prokofjew und O. Respighi. Rimskij-Korsakow bemühte sich um die Ausbildung einer nationalrussischen Kunstmusik. Opern („Das Mädchen von Pskow“ 1873; „Sadko“ 1898; „Das Märchen vom Zaren Saltan“ 1900; „Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch“ 1907; „Der goldene Hahn“ 1909 u. a.), 3 Sinfonien, Capriccio espagnol 1887, sinfonische Suite „Scheherazade“ 1888, Kammermusik, Lieder; Bearbeiter von Werken M. Mussorgskijs.
Total votes: 38